Signaldarstellung für MSE

Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Rigoll
Assistent:
Daniel Merget, M.Sc.
Turnus:WS
Zielgruppe:Pflichtmodul B.Sc. Ingenieurwissenschaften, 3. Semester
ECTS:5 ECTS
Umfang:3 VO / 1 UE / 1 PR
Prüfung:schriftlich, 90 Minuten
Zeit & Ort:Vorlesung:    Mo. 13:00 - 15:30, BC2.0.01.17
Übung:          Di.  17:00 - 18:30, 2502, PH HS 2
Termine:

Vorlesungsbeginn am 23.10.2017!                   
Beginn der Übung am 07.11.2017                   
Am 16.10. findet noch keine Vorlesung statt!

Es finden jede Woche an verschiedenen Terminen Tutorübungen statt.
Die Tutorübungen beginnen donnerstags am 23.11.2017 und freitags am 24.11.2017.
Weitere Informationen siehe TUMOnline.

Inhalt

Zeitkontinuierliche und zeitdiskrete Signale, lineare zeitinvariante Systeme (LTI-Systeme), Faltung, Faltungsintegral und Faltungssumme, Impulsantwort von LTI-Systemen, Stabilität und Kausalität, periodische Signale, orthogonale Funktionensysteme, zeitkontinuierliche Fourier-Reihe (FR), zeitkontinuierliche Fourier-Transformation (FT), Fourier-Integral, Zusammenhang zwischen FR und FT, korrespondierende FT-Paare, Amplitudenmodulation und Signalrückgewinnung, lineare Differentialgleichungen und Übertragungsfunktionen, Bode-Diagramm, Einführung in die Filtertechnik, zeitdiskrete Fourier-Transformation (ZDFT), lineare Differenzengleichungen, zeitdiskrete Filter, Abtasttheorem, Abtastung und Rekonstruktion eines Signals, Abtastung im Frequenzbereich, Laplace-Transformation (LT), Konvergenzeigenschaften der LT, z-Transformation, Residuensatz, Diskrete Fourier-Transformation (DFT).

Prüfung

Die nächste Prüfung findet am Dienstag, den 27.02.2018 um 13:30 Uhr in der Innenstadt statt.

Zugelassen zur Prüfung sind außer Schreibutensilien lediglich eine unbeschriebene Klarsichtfolie und das beidseitig bedruckte Originalmanuskript zur Vorlesung Signaldarstellung. Handschriftliche Ergänzungen auf den Seiten des Manuskripts sind erlaubt.

Weitere Hilfsmittel aller Art (wie z.B. Mobiltelefone, PDAs, Taschenrechner, Konzeptpapier) sind nicht zugelassen.
Es muss ein dokumentenechter Stift, jedoch kein Rotstift, verwendet werden!

Fragen zur Prüfung bezüglich der Signaldarstellung richten Sie bitte an SD-Prüfung.